Militärische Zeitgeschichte / Zeitgeschichte

Charles Whiting

Ernest Hemingway und der Krieg im Westen 1944/45

Der spätere Literaturnobelpreisträger als Kriegsberichterstatter in der Eifel

Ernest Hemingway und der Krieg im Westen 1944/45 kann noch nicht bestellt werden.
Titel:Ernest Hemingway und der Krieg im Westen 1944/45
Untertitel:Der spätere Literaturnobelpreisträger als Kriegsberichterstatter in der Eifel
ISBN:3-933608-48-1
Format:Großformat, 29 x 24
Bindung:Leinen mit Schutzumschlag
Anzahl der Abbildungen:112 Abbildungen
Artikelnummer:105-125-00
Verlag:Helios-Verlag
Seitenzahl:104

Beschreibung:


Ernest Hemingway, der weltbekannte Nobelpreisträger für Literatur, berühmt als Schriftsteller, berüchtigt als Tatenmensch, Boxer, Säufer, Großwildjäger usw. hatte sich zeitlebens in seinen großen Romanen u.a. mit den Kriegsgeschehen in Europa literarisch auseinandergesetzt. Im Jahr 1944 kam er nach Europa als Kriegsberichterstatter für die US-Zeitschrift “Collier’s”. Im Winter 1944/45 berichtete Hemingway auf seine brutale Art über die Kämpfe in Belgien, Luxemburg, Eifel (Hürtgenwald) usw. Selten hat ein großer Schriftsteller so authentisch über die schweren Kämpfe in dieser Region berichtet. In diesem Buch, das so unterhaltsam ist wie ein Roman, beschreibt der bekannte britische Autor Charles Whiting (vergl. zur Person des Autors die Buchrückseite der Publikation) Hemingway’s Kriegsreise durch unsere Heimat. Seine Impressionen, Gefühle, seine persönlichen Kämpfe mit seiner Frau Martha Gellhorn und seiner Maitresse Mary Welsh, seine zynische und oft brutale Einstellung zum Krieg und den Toten werden hier dokumentiert. Der Autor kommt am Ende seiner Ausführungen zu der Überzeugung, dass Hemingway, Amerikas größter Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, nur “ein Tourist mit Stahlhelm” war ...

Autor:


Charles Whiting
Charles Whiting

Charles Whiting, Jahrgang 1926, verheiratet mit einer Deutschen, kämpfte im 2. Weltkrieg im Raum Geilenkirchen bis Bremen als britischer Panzerspähsoldat....