Militärische Zeitgeschichte / Zeitgeschichte

Horst Schuh

Wolfgang Fleischer

Ronald Größner

Militärarchäologie des Zweiten Weltkrieges

Basiswissen und Episoden militärhistorischer Feldforschung

Preis:

28,80 € *

Titel:Militärarchäologie des Zweiten Weltkrieges
Untertitel:Basiswissen und Episoden militärhistorischer Feldforschung
ISBN:978-3-86933-052-5
Format:21 x 29
Bindung:fest gebunden
Anzahl der Abbildungen:239 Abb./Skizzen
Artikelnummer:105-272-00
Verlag:Helios-Verlag
Seitenzahl:124

Beschreibung:


Was gibt der Boden preis, wenn man ihn nach kriegshistorischen Spuren untersucht? Drei Autoren gehen dieser Frage mit unterschiedlichem Fokus nach:

Wolfgang Fleischer widmet sich aus der Sicht des Wissenschaftlers und Museumsfachmanns den grundsätzlichen Aspekten beim Suchen, Bergen und Sichern von Bodenfunden. Der Fundort, die Lage des Objektes, individuelle Gebrauchsspuren, auch Schadensbilder und Fundbeigaben sind Bausteine der Brücke, die zu Erkenntnissen über die individuelle Geschichte des militärhistorischen Sachzeugen führt. Für die Praxis der Militärarchäologie sind die Ausführungen über die gesetzlichen Rahmenbedingungen und technischen Verfahren von besonderer Bedeutung. Veranschaulicht wird die militärarchäologische Vorgehensweise durch Exponatsgeschichten von Großgerät und Ausrüstung des Zweiten Weltkrieges. Eine Festungs-Pak, eine Sturmhaubitze und ein Bunker sind die Fallbeispiele bei Fleischer.

Ronald Größner befaßt sich u.a. mit der Bergung und Restaurierung eines sowjetischen Schlachtflugzeuges, eines Rolls-Royce-Flugmotors von einem abgestürzten britischen Bomber und Bergung und Teilrestaurierung eines Rumpfstückes einer Focke Wulf FW 200 Condor.

Horst Schuh greift die menschliche Dimension des Kriegsgeschehens auf und beschreibt die Spurensuche nach zwei vermißten Fliegerschicksalen, eines amerikanischen und eines deutschen Jagdpiloten. In seinen Ausführungen wird deutlich, welche Auswirkungen der Krieg als kollektiver Gewaltakt auf ein Einzelschicksal hat und das Leben der betroffenen Familienangehörigen nachhaltig beeinflußt. Für sie ist der Krieg nicht zu Ende.

Das Buch enthält auf 123 Seiten über 200 Abbildungen, Dokumente und Karten. Es ist für haupt- und ehrenamtliche Historiker, Chronisten und Hobbyarchäologen ein unersetzliches Nachschlagewerk.

Inhaltsverzeichnis

Die Suche nach Antworten............................................................5

Wolfgang Fleischer:

I. Denkanstöße.........................................................................7

II. Etwas Theorie......................................................................14

1. Was ist ein museales Objekt?.............................................14

2. Wie werden museale Objekte bestimmt?.............................21

III. Etwas Praxis........................................................................35

1. Mündliche und schriftliche Zeitzeugenberichte......................35

2. Schriftliche Quellen...........................................................37

3. Historische Literatur...........................................................37

4. Historische Fotografien......................................................41

5. Feldbeobachtung..............................................................43

6. Gesetzliche Rahmenbedingungen.......................................43

7. Vorbereitung der Bergung.................................................46

8. Bergung und Dokumentation der Fundstelle........................47

9. Dokumentation der Fundstücke..........................................48

IV. Exponatgeschichten..............................................................49

1. Die 7,5-cm-Festungs-Pak aus dem Verteidigungsbereich

Dresden..........................................................................49

2. Die 10,5-cm-Sturmhaubitze 42 (Sd.Kfz. 142/2) aus Zethau

im Erzgebirge..................................................................53

3. Der Unterschlupf („Koch“-Bunker) bei Kerprich-Hemmersdorf

im Saarland....................................................................64

Verzeichnis der Quellen und Literatur (Auswahl)...........................76

Bildnachweis.............................................................................76

 

Ronald Größner:

V. Bergung und Restaurierung

eines gepanzerten Schlachtflugzeuges IL-2............................77

VI. Flugmotor Rolls-Royce Merlin 24 einer Avro Lancaster MK I.....92

VII. Bergung und Teilrestaurierung eines Rumpfstückes einer

Focke Wulf FW 200 Condor..................................................103

Quellen und Literatur (Auswahl)..................................................108

Bildnachweis.............................................................................108

 

Horst Schuh:

VIII. „Ich kann es kaum erwarten, dass du wieder nach Hause

kommst.“.........................................................................109

Bildnachweis.............................................................................117

 

Horst Schuh:

IX. „... vom Feindflug im Raum Lebus (Ostfront) nicht

zurückgekehrt ...“ ...............................................................118

Bildnachweis.............................................................................123

Rezensionen:


VonÜberAmLink
DAWA-Nachrichten Nr. 59

zu "Militärarchäologie des Zweiten Weltkrieges"

16.02.12
Der Prümer Landbote Heft 1/2012

zu "Militärarchäologie des Zweiten Weltkrieges"

31.12.11
Hardthöhen-Kurier 04/2012

zu "Militärarchäologie des Zweiten Weltkrieges"

31.07.12
Luftwaffen Revue

zu "Militärarchäologie des Zweiten Weltkrieges"

30.11.11
Kameraden 7/8 2012

zu "Militärarchäologie des Zweiten Weltkrieges"

30.06.12

Autor:


Horst Schuh
Horst Schuh

Horst Schuh, Diplom-Psychologe, Professor; geboren 1941 in Trier; Wehrdienst 1961/62, Studium der Psychologie und Sozialwissenschaften an den Universitäten...


Wolfgang Fleischer
Wolfgang Fleischer

geb. 30.01.1952 in Freital; seit1972 in unterschiedlichen Funktionen im ehemaligen Armeemuseum der DDR, heute Militärhistorisches Museum der Bundeswehr in...


Ronald Größner
Ronald Größner

geboren am 6. Juni 1968 in Dresden.

Nach dem Schulabschluss Lehre als Instandhaltungsmechaniker. Anschließend Wehrdienst in der NVA der DDR bei den...