Militärische Zeitgeschichte / Zeitgeschichte

Herrmann - Munition für den Krieg

Gerd-Ulrich Herrmann

Munition für den Krieg

"Märkisches Walzwerk GmbH" Strausberg

Preis:

44,00 € *

Titel:Munition für den Krieg
Untertitel:"Märkisches Walzwerk GmbH" Strausberg
ISBN:978-3-86933-292-5
Format:DIN A4
Bindung:Hardcover, Fadenbindung
Anzahl der Abbildungen:218 Abbildungen, davon 82 farbig und 136 s/w
Artikelnummer:105-486-00
Verlag:Helios-Verlag
Seitenzahl:140

Beschreibung:


Als unverzichtbarer Bestandteil der Bewaffnung dient die Munition der Vernichtung von lebenden Kräften des Gegners, deren Technik bzw. Verteidigungsanlagen. Anhand von kriegsgeschichtlichen Beispielen werden die verheerenden Auswirkungen einer verfehlten Munitionspolitik für die kämpfenden Verbände der Wehrmacht aufgezeigt. Als Stiefkind in der Rüstungswirtschaft behandelt, standen während des Krieges weder die fabrikatorischen Ressourcen, noch die notwendigen Rohstoffe in einem ausreichenden Maße zur Verfügung.
Die zehnjährige Geschichte des Strausberger Märkischen Walzwerkes steht exemplarisch für die vielen nach der nationalsozialistischen Machtergreifung entstandenen Munitionsfabriken. Errichtet in der Phase der unmittelbaren Kriegsvorbereitung, entwickelte sich das Tochterunternehmen der Fritz Werner AG zu einem bedeutenden Hersteller von Infanteriepatronen und Munitionsteile für Bordwaffen und Luftabwehrgeschütze. Rüstungspolitische Entscheidungen und der Munitionsbedarf der Wehrmacht prägten nicht nur den Produktionsprozess, sondern gleichfalls den Betriebsalltag und ab 1940 den Einsatz von ausländischen Arbeitskräften.

Rezensionen:


VonÜberAmLink
Militär & Geschichte

Munition für den Krieg

13.10.23

Autor:


Gerd-Ulrich Herrmann
Gerd-Ulrich Herrmann

(Jahrgang 1950), Diplomgesellschaftswissenschaftler, Absolvent der Militärakademie »F. Engels« (Dresden), Dienst in der NVA 1970-1990, Angehöriger der...


Leseprobe

Munition für den Krieg