Regionalliteratur - Hunsrück

Karl Werner Bauer

Trierische Schimpfwörter

Vergriffen: Trierische Schimpfwörter kann leider nicht mehr bestellt werden.
Titel:Trierische Schimpfwörter
ISBN:3-925087-86-9
Format:21 x 10
Bindung:Paperback
Artikelnummer:105-7-00
Verlag:Helios-Verlag
Seitenzahl:120

Beschreibung:


Vorwort zur 2. Auflage
Die Nachfrage nach diesem Wörterbuch ist immer noch sehr groß. Die erste Auflage (1982) war schnell vergriffen, so daß ich mich, jetzt 12 Jahre später, für eine Neuauflage entschieden habe. Allerdings haben die Trierischen Schimpfwörter eine andere, neue Gestaltung erfahren.
Bei der Entstehung des Wörterbuchs war es von besonderer Wichtigkeit, den Kontakt zu Land und Leuten im Trierer Raum zu suchen. Der Dialekt steht in enger Verbindung zu diesen Menschen. Insbesondere ist der Aufenthalt in Wirtshäusern jeder Art und jeden Milieus ein Garant dafür, daß ich hier viele Schimpfwörter sozusagen "auflesen" konnte.
Wenn in diesem Wörterbuch auch sehr alte Wörter aus dem 19. Jahrhundert berücksichtigt wurden, nach Professor Christa (Wörterbuch der Trierer Mundart, 1927 zu ersten Mal erschienen, 1969 Neuauflage), das Wörterverzeichnis aus Kur Trier (1917-23 des Vereins Trierisch), so sollte die Sammlung nicht nur auf eine kurze Zeitdistanz abzielen, sondern so umfassend wie möglich dem Leser präsentiert werden. Es existieren sicher an anderen Orten schon ähnliche Wörterbücher, so ist in Trier noch kein Schimpfwörterlexikon erschienen.

Die Schreibweise der Wörter sollte sich möglichst der Aussprache unterordnen. Bei den vorliegenden Schimpfwörtern handelt es sich um sogenannte Gattungsnamen, die sich nur auf den homo sapiens beziehen. Den empfindsamen Leser mag manches derbe Wort arg treffen, jedoch bin ich der Meinung, daß dieses Wörterbuch alle Sprachbereiche des gesamten Volkes zu Tage fördern muß. Auch die Randgruppen der Gesellschaft sind nicht ausgeschlossen.

Was die Schreibweise der Wörter betrifft, so habe ich mich weitgehend an Prof. Christas Wörterbuch der Trierer Mundart orientiert, sowie an den Veröffentlichungen des Vereins Trierisch, da diese Schreibweise der gewachsenen Sprache des heutigen Trierers immer noch entspricht.

Manche Schimpfwörter sprechen schon für sich, so daß keine Erläuterung erforderlich ist und jedem Leser verständlich sein müßte; jedoch sind auch sehr viele Wörter nicht zu definieren, beziehungsweise etymologisch nicht zu deuten.

Ein Wörterbuch kann nie ganz vollständig sein, so manche Fehler und Mängel sind unvermeidbar, ich bitte daher um Nachsicht.

Die Zeichnungen in diesem Wörterbuch sind Beobachtungen des Autors und Malers in Gaststätten Triers, die nicht unbedingt in Beziehung zu den Schimpfwörtern stehen müssen.

Diese zweite Auflage ist meiner Lebensgefährtin und Muse Irme Eiffler gewidmet.

Trier, im August 1994
Karl Werner Bauer

Autor:


Karl Werner Bauer
Karl Werner Bauer

1946 geboren in Trier; 1967-71 Studium an der Fachhochschule Trier, Fachbereich Grafik-Design; 1971 Staatsexamen; 1972-77 Studium an der Hochschule für...